Neuheiten

2. Runde Südbadischer Verbandspokal: VfR Stockach-SV Denkingen 5:2

2. Runde Südbadischer Verbandspokal: VfR Stockach-SV Denkingen 5:2 n.V. (0:2,2:2).

Den Gästen gelang ein Start nach Maß. Nach nur 8 Spielminuten zimmerte Julian Sautter den Ball aus gut 20 Metern in Winkel. Die spielfreudigen Denkinger nutzten diesen Rückenwind und erhöhten in der 23. Minute auf 0:2. Seitz setzte sich auf der rechten Außenbahn durch und brachte eine Hereingabe auf den gefährlichen Jonathan Scheike. Dieser zögerte nicht lange und schob den Ball ins VfR-Gehäuse. Denkingen spielte clever, stellte im Mittelfeld die Räume gut zu und versuchte immer wieder schnell umzuschalten.
Diese Lage veränderte sich jedoch mit Beginn der zweiten Hälfte: Der VfR drehte nun auf und fand öfters den Weg Richtung Tor. In der 52. Minute folgte dann der verdiente Anschlusstreffer. Nach starkem Eckball von Zuji traf Henkel zum 1:2. Der VfR drückte weiter aufs Gas und setzte alles auf den Ausgleich. Die Gäste hielten aber gut dagegen und wurden selbst immer wieder durch Konter gefährlich. Diese blieben jedoch ohne Torerfolg. In der 84. Minute ging es dann im Denkinger Strafraum ganz schnell: Stinziani wurde am Trikot gezogen und der Schiedsrichter zeigte auf den Punkt. Henkel verwandelte per Elfmeter zum 2:2. Ganz bitter für Denkingen, denn neben dem Ausgleich mussten die Gäste bei dieser Aktion auch die Rote Karte für Tobias Rimsberger hinnehmen.
In der Verlängerung merkte man dem SV Denkingen die Unterzahlsituation an – der Akku war aufgebraucht. Die Hausherren hingegen mobilisierten nochmals die letzten Kräfte und gingen in der 93. Minute durch Stinziani erstmals in Führung. Zuljis Treffer in der 102. Minute und Stinziani in der 105. Minute besiegelten dann den Einzug ins Achtelfinale. (fek)

Tore: 0:1 (8.) Sautter, 0:2 (23.) Scheike, 1:2 (52.) Henkel, 2:2 (84./FE) Henkel, 3:2 (93.) Stinziani, 4:2 (102.) Zulji, 5:2 (105.) Stinziani.
Bes. Vor.: Rote Karte (84.) Rimsberger.
Schiedsrichter: Gumz.
Zuschauer: 110