Neuheiten

Spielbericht: TuS Bonndorf – VfR Stockach 0:0 (0:0)

TuS Bonndorf – VfR Stockach 0:0 (0:0)

Die mitgereisten Fans aus Stockach sahen kein gutes Landesligaspiel. Stockach war bemüht konnte aber die zahlreichen Fehlpässe und Schnitzer der Bonndorfer Abwehr nicht nutzen. So plätscherte das Spiel vor sich hin. Schüsse von Henkel und Okan verfehlten das Tor. In der 16 Minute stifteten Marco Morath und Daniel Kienzle mächtig Verwirrung im Stockacker Strafraum, doch der Ball konnte zur Ecke, die nichts einbrachte, geklärt werden. Einen Aufreger habe es in Minute 28, als Luka Pavlicevic an der Strafraumgrenze gefoult wurde. Den darauffolgenden Freistoß schoß Timo Reiser in die Mauer, den Abpraller nahm Okan auf, sein Schuss ging aber übers Tor. In der 39 Minute hatte Marius Henkel die große Chance zur Führung. Er lief allein auf den Bonndorfer Keeper Steffen Vesenmayer zu, versuchte den Ball vorbei zu spitzeln, scheiterte jedoch am gut haltenden Torhüter. So ging man mit einem 0:0 in die Halbzeit.

Die nächste richtig gute Chance bekam Stockach in der 48 Spielminute durch einen sehr guten Schuss von Luca Stinziani knapp unten links am Tor vorbei. Nur eine Minute später flankte Mert Cesur einen Ball präzise nach innen auf den Kopf von Marius Henkel. Der Kopfball ging ganz knapp am Tor vorbei, der Bonndorfer Torhüter hätte hier keine Chance gehabt, wäre der Ball aufs Tor gekommen. Erneut Mert Cesur, in der 50 Minute, mit einen genauen Pass in den Lauf von Timo Reiser der nicht lange fackelt und direkt abzieht. Doch auch dieser Versuch brachte nicht die lang ersehnte Führung. In der 55 Minute versuchte Pavlicevic mit einem Gewaltschuss das unmögliche möglich zu machen, scheitert aber Heim Torhüter. In der 72 Spielminute dann wohl die beste Chance für Stockach. Ein Pass auf den frisch eingewechselten Hablani, und auf einmal standen Hablani und Henkel vor nur noch einem Abwehrspieler. Alle rechneten mit einem Abspiel auf Henkel, doch Hablani zirkelte den Ball am etwas überraschten Torhüter vorbei an die Latte.
Beinahe hätte sich die mangelhafte Chancenauswertung in der 78 Minute gerächt. Der lange Bonndorfer Abwehrspieler Heiko Güntert war bei einem Standard mit nach vorne gegangen, und kam unbedrängt zum Kopfball der das von Nikola Schreng gehütete Stockacker Gehäuse nur um Millimeter verfehlte. Trainer Neno Rogosic brachte zwar in den letzen Minuten des Spieles noch den offensiveren Kayantas für Cesur, aber weitere Chancen ergaben sich keine mehr. Auf Grund der Großchance der Bonndorfer in der 78 Minute, muss man letztendlich mit einem Punkt im Schwarzwald zufrieden sein. (itz)

Schiedsrichter: Markus Metzger (Bad Säckingen)
Zuschauer: k.A